Campo Tures - Bolzano
ZUM HOTEL
Bellamonte - Trento
ZUM HOTEL
Torre a Mare - Bari
ZUM HOTEL
Marebbe - Bolzano
ZUM HOTEL
Eur - Roma
ZUM HOTEL
Logo Koflerhof
Logo Italica
Icon Flag
Icon Contact
Kontakt
Icon Offers
Angebote
Icona Meteo
Wetter
19 April sky is clear 2.24 °C
20 April sky is clear 8.41 °C
21 April sky is clear 9.6 °C
Deu Ita Eng
Online Buchung
Anreisedatum
19-4-2019
Partenza
20-4-2019

Melden Sie sich an, um exklusive Angebote und unglaublich günstigen Preisen erhalten!

Facebook

DIE UMGEBUNG

DAS PUSTERTAL UND SEINE KULTUR

DIE UMGEBUNG

DAS PUSTERTAL UND SEINE KULTUR

Das Hotel Koflerhof liegt in der Nähe verschiedener Museen, die sich den Besonderheiten des Gebiets widmen, wie das Museum des Ersten Weltkriegs in Sesto, das Museum für Völkerkunde in Dietenheim und das Bergbaumuseum in Prettau. Orte, die die Einzigartigkeit Südtirols widerspiegeln.

Im Pustertal können Sie zudem eindrucksvolle Schlösser besuchen, wie das Schloss von Taufers oder das Schloss von Bruneck, um nur die bekanntesten zu erwähnen. In den zahlreichen Dörfern, die über das Antholzertal und die Umgebung des Hotels verteilt sind, können Sie die Unverfälschtheit der typischen

Tiroler Produkte genießen und die von lokalen Handwerkern hergestellten Souvenirs kaufen, um ein Erinnerungsstück an Ihren Besuch mit nach Hause zu nehmen. Vom Koflerhof aus können Sie Urlaubsorte, wie Bruneck, Olang, Innichen, Toblach, Brixen, Bozen und Sterzing bequem erreichen.

Bei einem längeren Aufenthalt empfehlen wir Ihnen unter anderem einen Besuch in Lienz und Innsbruck in Österreich, die nur wenige Kilometer vom Hotel entfernt sind.

BRUNECK

DIE HAUPTSTADT DES PUSTERTALS

Bruneck kann als die Hauptstadt des Pustertals bezeichnet werden. Mit ihren rund 15.000 Einwohnern liegt die Ortschaft am Fuße des berühmten Kronplatzes, so als wäre sie der Zugang zum Tauferer Ahrntal. Vor der Gründung der Stadt im Jahr 1250 war Bruneck nur ein Schloss. Die Stadt entwickelte sich dann nach und nach am Fuße des damaligen Bischofssitzes. Heute beherbergt das Schloss den Sitz eines der berühmtesten Museen, das “MMM Bergvölker”, das von Reinhold Messner in Leben gerufen und gestaltet wurde. Der berühmteste Sohn Brunecks ist zweifellos der Maler und Bildhauer Michael Pacher, dessen Werke aus der Spätgotik noch heute in der ganzen Welt bekannt sind.

In der Ortschaft können noch vier Stadttore bewundert werden, die zu den beliebten Hauptstraßen führen. Diese kennzeichnen sich durch die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, die den Eindruck verleihen, als würde es sich um ein Einkaufszentrum unter freiem Himmel handeln. Der faszinierende Charme Brunecks wird Ihnen sicherlich nicht entgehen, dank der bezaubernden und renovierten Wohnhäuser in der Hauptstraße des historischen Zentrums der Stadt. Die Einwohner Brunecks, auch Brunecker genannt, lassen sich Ihre Kaffeepausen oder ihre Zeitpläne nicht nehmen: vom Mittag bis drei Uhr nachmittags ist Ruhezeit.

Die Weihnachtsmärkte im Dezember, der Stegener Markt im Oktober und viele andere Veranstaltungen machen die Stadt Bruneck liebenswert und lebenswert.

BRIXEN

DIE STADT DES DOMS UND DES WISSENS

Um die Geschichte der Stadt Brixen zu erzählen, muss man mehr als 1100 Jahre zurückgehen. Heute leben in dieser Domstadt mit Bischofssitz etwa 20.000 Menschen. Brixen ist eine der ältesten Städte Tirols, aber dennoch lebendig und voller Bewegung. Eine Eigenschaft, die gerade von den Studenten, die im zweiten Sitz der Freien Universität Bozen, in der Zweigstelle der Universität von Padua und in der Theologischen Hochschule studieren, hoch geschätzt wird.

Mittelpunkt von Brixen sind zweifellos der Dom im eindrucksvollen Barockstil und der gotische Kreuzgang. Für viele Touristen und Gäste gelten die mittelalterlichen Arkaden in der Altstadt, unter denen man in aller Ruhe spazieren gehen und eine Pause in den vielen Geschäften, Restaurants, Bars und Cafés einlegen kann, als beliebtestes Zentrum. Und gerade diese Mischung aus Ruhe und Vitalität verleiht diesem Städtchen Brixen eine faszinierende und ansprechende Atmosphäre. Nicht wenige Besucher bezeichnen Brixen als die schönste Stadt von Südtirol. Sehenswert: das Kloster Neustift.

Die Weihnachtsmärkte, die vielen Konzerte, Stadtfeste, der Brot- und Strudelmarkt im Oktober sind nur einige der nicht zu versäumenden Highlights.

STERZING

DIE STADT DER FUGGER

Wer die Möglichkeit gehabt hat, Südtirol zu besuchen, wird sicherlich auch einmal in Sterzing gewesen sein. Man erreicht diese Stadt, die eng mit der Familie Fugger verbunden ist, über die Brennerautobahn in Richtung Norden. In der Vergangenheit kam Sterzing durch die Silbermine zu Wohlstand und die prächtigen Patrizierhäuser, die nach Restaurierungsarbeiten ihren ursprünglichen Glanz zeigen und unbedingt besichtigt werden sollten, verleihen der Altstadt ihre unverwechselbare Atmosphäre.

Der “Zwölferturm” ist das unvergleichliche Wahrzeichen der Stadt. Ebenfalls einen Besuch wert ist sicherlich das historische Rathaus, eines der schönsten in ganz Südtirol. Die angenehme Kleinstadt-Atmosphäre, die schönen Restaurants und die hier herrschende Ruhe machen Sterzing zu einer der beliebtesten Ortschaften Südtirols. Die Osterspiele in Sterzing, die Joghurttage im Juli, das Knödelfest im September und der Weihnachtsmarkt sind nur einige der Ereignisse, die nicht versäumt werden sollten.

Nicht weit von Sterzing: die Bergwerke in Ridnaun, die Marmorschlucht bei Ratschings und das Jagd- und Fischereimuseum im Schloss Wolfsthurn.

MERAN

SELBST SISSI WAR EIN STÄNDIGER GAST

Über den Dächern der Stadt bewundert man die dreitausend Meter hohen, schneebedeckten Gipfel, und in der Stadt selbst genießt man das mediterrane Klima, die exklusiven Cafés, die Palmen und ein Meer von Blüten. Die Hotels und Gebäude zeichnen sich durch ihren einzigartigen, fast luxuriösen Stil aus, der von dem restlichen Südtirol abzuweichen scheint. Ein Merkmal, das auf die Geschichte dieser Stadt zurückzuführen ist. Die Stadt mit ihren 36.000 Einwohnern war schon zu Zeiten der Habsburger, des österreichisch-ungarischen Herrschergeschlechts, berühmt, das diese Ortschaft zu einem wahren Mekka des Tourismus machte. Auch Kaiserin Sissi hielt sich wiederholt in Meran auf. Ärzte, Künstler und Wissenschaftler aus der aller Welt bereisten diese Stadt aufgrund ihres besonderen Klimas und Reizes.

All dies verleiht dieser Stadt eine noch zauberhaftere Atmosphäre. Der Spaziergang entlang des Passeiertals, der Tappeinerweg, die Thermen von Meran von Matthäus Thun, der weltweit berühmte Botanische Garten des Schlosses Trauttmansdorff, das Touriseum, das Museum der Geschichte des Tourismus, oder das Frauenmuseums Evelyn Ortner stellen die Highlights dieser Stadt dar. Nicht weit entfernt befinden sich das Schloss Tirol und die alten und rustikalen Bergbauernhöfe des Ultentals. Alle zwei Jahre im Frühjahr findet in Meran die Blumenschau statt, die Musikwochen hingegen werden im September und das Weinfest mit der sprichwörtlichen Küche im November veranstaltet.